Die Bilanzierung von Spielervermögen in der Handels- und Steuerbilanz. Was sind die Besonderheiten?

39,99

beim Partner Informieren

Artikelnummer: 6909801280922266 Kategorie:

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL – Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,4, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, früher: Berufsakademie Villingen-Schwenningen, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen dieser Arbeit soll anhand des immateriellen Vermögensgegenstands des Anlagevermögens ‚Spielervermögen‘ aufgezeigt werden, ob die Bilanzierungspraxis der Fußballvereine den handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften entspricht und welche Auswirkungen und Anforderungen sich aus den vier oben genannten Beschlüssen auf die Bilanzierungspraxis der Vereine ergeben haben. Dabei werden die im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlichten handelsrechtlichen Jahresabschlüsse deutscher Lizenzvereine herangezogen und entsprechend untersucht. Zunächst werden der Begriff des Lizenzfußballs sowie der Aufbau und die Organisation des Lizenzfußballs näher erläutert. Um die Notwendigkeit der bilanziellen Würdigung spezieller Vermögensteile bei den Lizenzvereinen aufzuzeigen, wird im Anschluss die wirtschaftliche Entwicklung des Berufsfußballs betrachtet. Der Vergleich hinsichtlich der verschiedenen Rechtsformen deutscher Vereine und die Darstellung der Auswirkungen des Bosman Urteils auf das Transfersystem in Europa im dritten Kapitel dienen dabei der Illustration des Sachverhaltes. Ein besonderer Fokus soll dabei auf das Bosman Urteil gelegt werden, da dieses als das wohl wichtigste und bedeutendste Gerichtsurteil in die Geschichte des Berufsfußballs einging und weitreichende Folgen für das europäische Transfersystem hatte. Im vierten Kapital soll der Begriff und die Bedeutung von Spielervermögen näher konkretisiert werden. Danach werden auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen die für das Spielervermögen geltenden allgemeinen Ansatz- und Bewertungs-Vorschriften von immateriellen Vermögensgegenständen des Anlagevermögens für die Handels- und Steuerbilanz anhand konkreter Beispiele im fünften und sechsten Kapitel dargestellt. Im siebten Kapitel wird noch kurz auf den Ausweis von Spielervermögen eingegangen, bevor die Ausführungen im achten Kapitel mit einer zusammenfassenden Schlussbetrachtung und einem Ausblick enden.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Die Bilanzierung von Spielervermögen in der Handels- und Steuerbilanz. Was sind die Besonderheiten?“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert